8. September 2019

 

Fachkräftemangel? Alles gelogen!

 

Einen wunderschönen guten Morgen an diesem wunderbaren Sonntag um 5.15 Uhr!


Allerorten und seit vielen Jahren wird über den angeblichen Fachkräftemangel geklagt! Meine Erfahrung: Alles fake!

Schon während meiner langjährigen Tätigkeit als Ausbildungsberater der Oldenburgischen IHK hatte ich immer wieder Berührung mit Menschen, die sich verändern wollten. Beruflich und auch sonst. Ich neige sehr dazu, andere zu unterstützen! Eine sehr seltene Gabe in dieser ich-bezogenen Gesellschaft! Ich spreche aus tiefster eigener Erfahrung!

So geschah es mehrfach, dass hochqualifizierte Experten meine Unterstützung bei einer Vermittlung wünschten. Da ich sehr gut vernetzt bin, habe ich mein Möglichstes getan, diese Menschen in passenden Betrieben unterzubringen oder zumindest einen ersten Kontakt herzustellen. Was mir begnegte, hat mich sehr überrascht. Es bestand sehr überwiegend kein Interesse!

Die aktuelle Ausländer- bzw. Migrationspolitik ist nur in Teilen dazu geeignet, gute Fachkräfte zu rekrutieren. Ich habe sehr viel mit Menschen anderer Nationalitäten zu tun und ich bin immer wieder freudig überrascht, dass sie in ihrer Heimat teilweise sehr hoch qualifiziert sind. Doch was geschieht hier bei uns? Diesen Menschen wird hier ihre Qualifikation nicht in gleichem Maße anerkannt. Gut, es gibt Programme und Stellen für eine Gleichstellung. Aber warum treffe ich dann immer wieder viele solcher Menschen im Niedriglohn-Sektor? Weil Sie kein wirkliches Interesse an diesen Kostbarkeiten haben! Oder kein Gespür für Menschen und deren Potenzial! Ich habe beides!

 

Dazu passt sehr gut Folgendes: Ich erlebe es immer wieder, dass Menschen nicht ihren Talenten entsprechend eingesetzt werden. Oder sie werden nicht genügend gewertschätzt, weil die oberste Heeresleitung gar nicht mitbekommen hat, was für ein Experte dort am Werke ist, bereit alles zu geben.

 

Ein aktueller Fall: Ein Mitarbeiter eines Oldenburger Unternehmens ist auf mich zugekommen. Er war Ausbilder und Prüfer im IT-Bereich. Seine Auszubildenden schlossen in der Regel mit sehr gut ab, schlechtestens mit gut. Ihm ist Folgendes widerfahren: Er hatte eine taube Nuss als Auszubildende. Ganz typisch hierfür: Sie kam mit Vitamin B und ohne irgendeinen persönlichen Background. Sie fing an, dem Ausbilder Nacktfotos von sich zu senden. Er reagierte sehr angemessen und forderte sie auf , das zu unterlassen. Er könne ihr eine gute Ausbildung bieten, wenn sie nur mitmachen würde. Soweit so gut. Sie ließ es nicht, weil sie wohl glaubte, nichts anderes als ihren Körper zu bieten zu haben. Schade eigentlich.

 

Jedenfalls ging unser taffer Ausbilder damit dann zur Personalchefin des Hauses. Richtig so! Gut gemacht! Höchste Zeit!

 

Was ihm dort widerfuhr, ist auch ganz typisch. Diese Dame, hochkompetent wer weiß worin, nur leider nicht im Personalbereich, hatte nichts besseres zu tun, als diesen Mann nach Rücksprache mit dem CEO von seinen Aufgaben zu entbinden. Wirklich sehr clever! Er wurde gemieden und bekam als Dank auch noch Projekte angeboten, die kein anderer machen wollte. Die versprochene Gehaltserhöhung wurde ebenfalls gestrichen. Äußerst anerkennend, wertschätzend und motivierend! Frei nach dem Motto: Wie mache ich meine Leute am besten fertig und fühle mich damit selbst noch großartiger, als ich es ohnehin schon bin?!

 

Mein Rat nach dem Erstgespräch: Du musst unbedingt direkt mit deinem CEO sprechen! Es hat eine ganze Weile gedauert, weil unsere Hauptperson auch nicht so ganz entscheidungsfreudig war. Ergebnis: Der CEO hat ihn nur niedergemacht und seinen Vortrag und seine Argument nicht zur Kenntnis nehmen wollen. Der CEO entblößte sich sogar, seinem besten Ausbilder mitzuteilen, dass er ohnehin lieber duale Studenten nimmt. Von der Berufsausbildung halte er nicht viel!

 

Guten Morgen! Hallo wach! Der CEO hat natürlich selbst studiert und wohl nie richtig selbst gearbeitet. Somit fehlen ihm wichtige Erfahrungen, die in seiner Funktion existenziell sind! Sozialkompetenz null, fachliche Kompetenz Fragezeichen? Auf jeden Fall eine Fehlbesetzung! Wie viele an der Stelle! Und einen Hang zu äußerst destruktivem Handeln! Frei nach dem Motto: "Wie zerstört man am effektivsten Motivation und Loyalität seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter!"

 

Wahre Führungspersönlichkeiten sind immer Vorbild. Sie haben natürliches Charisma! Sie wissen, wo sie mit ihrem Unternehmen und ihrer Crew hinwollen. Und sie wertschätzen jeden einzelnen vom Hausmeister bis zum stellvertretenden Direktor gleichermaßen, weil sie wissen, dass jede sein Bestes gibt, wenn er vom Herzen her für eine gute Atmosphäre sorgt. Das kann er nur, wenn er selbst ein höheres Bewusstsein und ein großes Herz hat. Haben die Meisten hier leider nicht! Aber noch ist Zeit zum Aufwachen und Weiterentwickeln! Wir sind alle gerufen! Und jeder ist auf dem Weg! Ob er will oder nicht! Höchste Integrität im wahrsten Wortsinn ist angesagt!

 

Nach diesem Gespräch war klar, dass eine Mediation keinen Zweck hatte, weil eine Seite nicht einmal bereit war, überhaupt richtig zuzuhören. Mein Rat: Dein Schicksal ruft dich zu neuen Herausforderungen, die besser für dich sind! Ich kann dich unterstützen, weil ich diesen Weg selbst gegangen bin!

 

Reaktion auf mein Angebot? Keine!

 

Jeder braucht seine Zeit!

 

Ja! Es ist tatsächlich so! Hier regiert das Ego und Führungskräfte haben ein besonders dickes! Sie müssen wissen: Das Ego ist unser größter Feind! Weil es sich nur um sich selbst dreht und kein Interesse daran hat, seins mit anderen zu teilen. Das ist aber notwendig, wenn wir auf diesem Planeten in Zukunft noch gut leben möchten! Es ist bereits 5 nach zwölf, aber Zeit ist ja auch nur eine Illusion in dieser 3. Dimension ;-).

 

Auf jeden Fall sind die meisten unserer Führungskräfte nicht für ihre so überaus wichtige Aufgabe gerüstet. Empathie? Fehlanzeige! Einfühlungsvermögen? Ich weiß nicht. Emotionale Herzintelligenz und Herzenswärme? Seltenst, wenn überhaupt. Fürsorge und einen Blick für's Große und Ganze? Sehr entwicklungsfähig!

 

Ein Unternehmen ist ein eigener Mikrokosmos! Jedes Teilchen hat Auswirkungen auf das Ganze! Wenn es gut schwingt, dann ist gegenseitige Unterstützung da! Und das Unternehmen floriert und expandiert! ganz selbstverständlich! Dazu gehört gehört jedoch auch der erkennende Blick der Personaler für ihre Mitarbeiter. Ganz wichtig ist, immer dranzubleiben. Und bei Bedarf Plätze tauschen! Solange, bis alle richtig sind und jeder den Platz des Anderen kennt. Was für ein Wir-Gefühl!!! Was für eine Gemeinschaft! Was für ein Wachstums-Klima!!!!!Probieren Sie es aus! Ich begleite Sie von Herzen gerne auf diesem Weg!

 

Die autokratischen Strukturen haben schon lange ausgedient! Sie werden jedoch mangels anderer Fähigkeiten der Betroffenen immer noch krampfhaft am Leben erhalten. Weil die Betroffenen keinen wahren Glauben haben, weder an sich selbst noch an diese Welt!

 

Das heutige Leben geht anders! Ich berate Sie gern!

 

Und ich werde das Thema jetzt selbst in die Hand nehmen mit einer neu zu gründenden Internationalen Experten-Vermittlung!

 

in-con-tact.net

Matthias Rudolf Ackermann

Unternehmensberatung, Personal- und Handelsvermittlung

Am alten Handelshafen 1

26789 Leer/Ostfriesland

 

Tel. +49 160 97604325

matthias.ackermann@in-con-tact.net

 

Sie können Ihre Anfrage schon jetzt an mich richten. Ich bin offen für alles! Wenn Sie es wirklich Ernst meinen!

 

Ich wünsche einen schönen Sonntag allerseits! Genießen Sie ihn ganz bewusst im Kreise Ihrer Lieben! Diese Zeit ist so kostbar! Und sie kommt nicht zurück!

 

Herzlichst

 

Ihr

 

Matthias Rudolf Ackermann

 

Immer in-con-tact :-) und jetzt um 6:22 Uhr hellwach :-))

 ____________________________________________________________________________________________________________

 

 

 

I'm very proud presenting me as a partner from Helmudt Hoedt with his wonderful EPS soltec in Marocco. He is a real great man! I'm very thankful!

 

Oldenburg, 8.September 2019

  ____________________________________________________________________________________________________________

 

 

 

3. September 2019

 

I'm very proud to present Myself as the German and European Representative of this Company:

https://www.facebook.com/PRO-N-International-111886283501070/

Many thanks to my Wonderful Partner Mohamed Elashrey! I'm very grateful!

Contact:
in-con-tact.net
Matthias Rudolf Ackermann

Hoffkamp 22
26127 Oldenburg
Germany


+49 160 97604325
+49 441 30441450


matthias.ackermann@in-con-tact.net


www.in-con-tact.net


https://www.linkedin.com/in/matthias-ackermann-36374a158/


https://www.xing.com/profile/Matthias_Ackermann26/

 ____________________________________________________________________________________________________________

 

 

02.09.2019

 

Einen wunderschönen guten Morgen, liebe XING-Gemeinde!


Ich beginne diesen Tag mal sehr provokativ! Das mag ich sehr! Aufwachen ist meine Devise!


Und dieses Netzwerk hat es bitter nötig!


Weil sich hier nichts, aber auch wirklich gar nichts bewegt! XING ist richtig tot! Und das Handling und die Ausstattung ist im Vergleich zum Mitbewerber auch deutlich verbesserungswürdig! Aber vielleicht braucht das auch keiner wirklich! Weil hier sowieso kein Leben ist!


Warum seid ihr eigentlich hier?


Ich will es euch sagen! Ich habe es über viele Jahre beobachtet und selbst erfahren!

 

Ihr wollt euch nur selbst darstellen! Und ihr wollt nur zeigen, welche geilen Kontakte ihr habt! Reines Ego! Nicht an Kooperationen interessiert! Nur darauf bedacht, unter euch zu bleiben! Nichts teilen! Nur zeigen, dass ihr dazu gehört! Wunderbar! Sehen und gesehen werden!


Netzwerken geht anders!
Ich weiß es genau! Weil ich es lebe! Auf LinkedIn!


Geht mal zu LinkedIn! Was da abgeht, ist unglaublich!


Beste Kontakte, menschlich und geschäftlich!!! Sehr interessante Menschen, tolle Kooperationen, Netzwerke, wunderbare Zukunftsprojekte, Synergien, sehr interessantes Wissen, zwischendurch nette Unterhaltung und aufmunternde und liebevolle Videos und GIFs! Das ist so lebendig!


Und ihr seid nur langweilig!
(Nein, seid ihr nicht wirklich! ;-))


Hey! Hallo! Aufwachen!


Wenn ich auf XING einen neuen Kontakt adde, wird in der Regel zuerst erst dreimal auf mein Profil geschaut und dann überlegt man sich noch dreimal, ob man diesen Kontakt wirklich will! Was will der denn? Kenne ich den? Nö! Will ich auch nicht kennenlernen!

Wenn ich dann mal meine spärlichen Kontakte hier nutzen will und jemanden anschreibe, bekomme ich überwiegend keine Antwort!


Was ist da los? Was geht in euren Köpfen vor?


Ich kann es euch sagen! Ihr kennt das Bild mit den drei Affen! Mittlerweile sind es vier! Der WhatsAff ist neu hinzugekommen!


Wovor habt ihr nur solche Angst?


Ich kann es euch sagen! Ihr habt kein richtiges Selbstbewusstsein! Ihr lebt ein Scheinleben und ihr habt eine Scheinpersönlichkeit! Aufgebaut auf Rollen, auf Status, auf vermeintlicher Macht, auf eurem Besitz! Auf eurem Ego! Mein Auto, meine Haus, meine Familie… Nichts wirklich tief gehendes! Weil alles vergänglich ist!


Wobei Familie äußerst wichtig ist! Aber nur, wenn man in der Lage ist, sich wirklich auf einer hohen menschlichen Ebene zu begegnen, wertzuschätzen, sich gegenseitig zu akzeptieren und zu respektieren! Dazu gehört viel Aufgeschlossenheit, Erfahrung und Reife!


Aber das habt ihr nicht drauf! Weil ihr Angst vor euch selbst habt, vor eurer wirklichen inneren Kraft und Macht!


Das wiederum liegt daran, dass wir alle mehr oder weniger konditioniert wurden, in engen Bahnen zu denken und möglichst nicht zu fühlen! Möglichst nur funktionieren! In einem System, das auf Ausbeutung und Untergang programmiert ist!


Seht ihr das denn nicht?


Und ihr macht alle kräftig mit durch euer tägliches Denken, Wollen, Fühlen und Handeln, überwiegend ausgerichtet auf die eigenen Interessen und Abgrenzung gegenüber anderen!


Das ist jedoch kein Weg in die Zukunft!


Ihr wollt nicht begreifen, dass wir in einem Zug sitzen, der voll gegen die Wand fährt und dann in den Abgrund stürzt! Ihr tut so, als wenn alles immer so weitergehen könnte! Weil ihr das so wollt!


Das Leben funktioniert jedoch anders! Es hat seine eigene Dynamik! Und ihr habt euer Karma! (Wer nicht weiß, was das ist, spreche mich bitte an!)


Der Mensch hat eine Seele! Ihr auch! Und die Seele ist ein Ewigkeitswesen! Wir sind nur hier auf Mutter Erde, um tiefgehende Erfahrungen zu machen, daraus zu lernen und dann dahin zurückzukehren, wo wir hergekommen sind! Am besten im Einklang mit der Natur und allen Lebewesen! Das setzt jedoch Neugier, Interesse am Leben und der Natur voraus!


Wisst ihr, dass euer Ego eure größter Feind ist? Das Ego nährt nur und ausschließlich sich selbst! Und dabei ist es ziemlich rücksichtslos! Es ist die Ursache für den Zustand unseres Planeten!


Das Ego hat eine wichtige Aufgabe in unserem Leben, genau wie unser Körper! Beides sind wundervolle Werkzeuge auf dem Weg zu unserem Ziel!


Das Ego soll Diener sein, niemals Führer! Mit dem Verstand ist das genauso!!!


Und woher nehmt ihr eigentlich euren Dünkel? Woher nehmt ihr das? Ihr habt keine Basis dafür, außer vielleicht euren materiellen Wohlstand! Aber das ist keine Basis! Und das wisst ihr genau! Tief in eurem Innersten! Geld allein macht nicht glücklich!


Wer die Nase hoch trägt, weiß nichts vom Leben und seinem Wert sowie dem Wert andere Lebewesen! Besonders aber auch nicht um seinen eigenen kostbaren und großen Wert! Dünkel steht immer für tiefste innere Unsicherheit! Wie schon gesagt! Scheinidentität!


Ihr seid hier, um euch zu entwickeln, auf allen Ebenen! Ganzheitlich! Nicht nur firmentechnisch! Und nicht nur das Säckel füllen, damit man noch mehr prahlen kann!


Und wir haben uns gegenseitig zu unterstützen! Mit allem was wir sind und können!

Und wir brauchen Führungspersönlichkeiten mit Charisma, hoher Sozialkompetenz, höchster Integrität und einem klaren Blick für die Dinge, die jetzt zu tun sind! Ein sehr rares Gut!


Glaubt mir! Das ist der Weg in eine bessere Zukunft! Alles andere nicht! Definitiv!


Unser Leben ist sehr kostbar! Wir haben nur dieses eine! Unsere Seele hatte viele! Und irgendwann ist der Weg zu Ende! Dann geht es in die Einheit, in das Universum, in das All-Eine! Nennt es, wie ihr mögt! Andere sagen Gott, Mohammed oder Allah dazu!


Auf dem Weg dahin ist sehr viel zu tun! Bewusst! Und für eine bessere Welt! Das ist möglich!


Ich gehe diesen Weg! Mit besten Kontakten in die ganze Welt!


Willst du auch ein höheres Bewusstsein?


Und willst du es in den Dienst stellen für eine bessere Zukunft?


Ich kann helfen!


Wer sich angesprochen fühlt, meldet sich am Besten sofort! Nicht wieder dreimal überlegen! Unsere Zeit ist Jetzt! Alle anderen bleiben bitte zuhause!


Mit ihnen würde ich sowieso nicht arbeiten! Das geht nur nach hinten los!


Ein Wunder-vollen Tag für euch alle!


Ich hoffe, Ihr seid jetzt alle wach
J!


Und nichts für ungut!


Herzlichst, Euer


Matthias Rudolf Ackermann


Hoffkamp 22

26127 Oldenburg


Mobile +49 160 97604325

Fon +49 441 30441450


matthias.ackermann@in-con-tact.net


www.in-con-tact.net

https://awake-now.jimdo.com
 ____________________________________________________________________________________________________________

 

01.07.2019

 

Wir leben in einem System der Angst

 

Ist Ihnen schon einmal bewusst geworden, wie sehr Ängste unser Leben bestimmen? Manche Ängste sind uns bewusst, aber viele Ängste laufen unbewusst ab und steuern unser Verhalten und unsere Reaktionen auf unsere Mitmenschen und unsere Umwelt. Ich behaupte, die meisten Ängste wie auch viele andere Gefühle sind uns nicht bewusst, weil sie schon in unserer Kindheit angelegt worden sind. Es ist sogar möglich, dass sie aus einem früheren Leben stammen und in unserem Unterbewusstsein weiter wirken.

 

Angst ist eine sehr negative Energie. Man überträgt sie auch auf seine Umgebung. Nach dem Gesetz der Anziehung verstärkt man diese Energie, wenn man seine Ängste nicht überwindet. Dazu müssen sie jedoch bewusst werden.

 

Und wir leben in einer Zeit, in der die Ängste noch geschürt werden. Die wirtschaftliche Lage, die politische Situation, der sogenannte Klimawandel.

 

Es lohnt sich sehr, dieses Phänomen genau zu betrachten, da die bewusste Auseinandersetzung damit sehr viel Potenzial und Energie freilegen kann. Ihr Potenzial, Ihre Energie, die Sie nötig für ein selbstbestimmtes, freies und glückliches Leben brauchen. Angst kommt von Enge. Und wenn man eng ist, ist man nicht weit, nicht offen für das Leben. Und das Leben möchte sich entfalten, in jedem Moment. Mögliche Folgen sind Unzufriedenheit, Depressionen, Burn out und darüber hinaus auch ernste chronische Krankheiten bis hin zu Krebs.

 

Glückliche Menschen sind weniger krank, weil sie einfach mehr positive Energie haben. Sie führen ein erfüllteres Leben und machen mehr positive Erfahrungen.

 

Sein Glück kann man sich erarbeiten. Der erste Schritt ist die unbedingte Selbstliebe. Die weiteren Schritte bauen darauf auf.

 

 

Ich begleite Sie gern ein Stück auf Ihrem Weg dahin. Nehmen Sie einfach Kontakt zu mir auf.

 ____________________________________________________________________________________________________________

 

 

 

13. Juni 2019

 

Was bedeutet Professionalität für uns?

 

Professionalität ist in den meisten Lebens- und Arbeitsbereichen sehr wichtig.


Wenn wir Leistungen von anderen in Anspruch nehmen, erwarten wir zu Recht Professionalität. Eine bestimmte Norm soll erfüllt werden. Professionalität bezieht sich hier auf den Beruf.

 

Mittlerweile wird der Begriff auch sehr häufig verwendet, wenn es um das Verhalten von Menschen geht. Ein kritisches Urteil ist schnell bei der Hand, wenn sich jemand nicht professionell verhält. Natürlich auch Bewunderung und Anerkennung für den, der sich professionell verhält.

 

Professionalität hat an Bedeutung derart zugenommen, dass es schon fast zu einem Zwang geworden ist, der unprofessionelles Verhalten, was immer das auch sein mag, nicht mehr zulässt. Professionalität ist zum Maßstab geworden.

 

Doch was ist die Folge davon?

 

Wenn wir uns nicht professionell verhalten, dann werden unsere Handlungen in Frage gestellt. Wir werden teilweise sogar als Mensch in Frage gestellt oder abgewertet.

 

Nobody is perfect. Menschen machen Fehler. Das wissen wir alle und das nehmen wir auch gern für uns in Anspruch. Auch, wenn wir zum Beispiel jemand anderen in Schutz nehmen wollen.

 

Dennoch wird auch gnadenlos geurteilt. Professionalität ist die Maxime.

 

Doch in erster Linie sind wir Menschen, mit Stärken und Schwächen, mit Emotionen und vielem mehr. Wir sind nicht perfekt. Das sollten wir jederzeit uns selbst und anderen zugestehen. Und was macht es schon, wenn einem mal der Kragen platzt oder man in Tränen ausbricht, man sich und seinen Gefühlen Luft macht? Es macht nichts, im Gegenteil, wir werden dadurch menschlicher.

 

Wenn wir jedoch Professionalität über alles stellen, bleibt unsere Menschlichkeit auf der Strecke.

 

Viel wichtiger als Professionalität im Verhalten ist Authentizität. Dann sind wir wirklich Mensch, wir sind wir selbst und können auch so wahrgenommen werden. Das schafft Nähe und Verbundenheit, weil es uns allen doch so vertraut ist.

 

Und schließlich kann aus der Authentizität eine gute Professionalität erwachsen.

 ____________________________________________________________________________________________________________

 

 

 

8. Juni 2019

 

Wozu sind wir hier, was ist unsere Mission und was brauchen wir dafür?

 

Jeder Mensch fragt früher oder später nach dem Sinn seines Lebens. Oftmals wird keine tiefgehende und befriedigende Antwort gefunden. Das mag daran liegen, dass die Frage nach dem Sinn nicht wirklich gefördert wird. Im Grunde sollte das schon in der Kindheit durch die Eltern vermittelt werden. Aber wenn diese es selbst nicht so genau wissen, können sie es auch nicht weitergeben. So ist jeder Mensch mehr oder weniger selbst gefordert, auf die Suche nach Antworten zu gehen.

 

Unsere westliche Kultur gibt uns Werte vor. Diese sind in der Regel sehr materiell ausgerichtet. Materieller Wohlstand, eine gute Bildung, ein guter Beruf mit entsprechendem Einkommen, ein attraktiver Partner, ein schönes Auto und später auch ein schönes Haus. Einfach ein gutes Leben.

 

Genau betrachtet fehlt es an inneren Werten. Wo ist der Blick auf die inneren Gaben, die jeder Mensch mitbringt, und zwar von Geburt an? Warum werden diese individuellen Gaben zu wenig von Anfang an gefördert?

 

Die Gesellschaft gibt entscheidende Stationen im Leben vor. Krippe, Kindergarten, Schule, Ausbildung oder Studium und dann ins Berufsleben. Was fordert der Arbeitsmarkt? Auch hier der Fokus überwiegend auf den Bedarf der Gesellschaft bzw. Wirtschaft. Die ökonomischen Aspekte überwiegen. Und die sind fremdbestimmt.

 

Was passiert mit den Menschen, die von vornherein nicht so ohne weiteres ins System passen? Sie werden auffällig oder sie verweigern sich. ADS oder ADHS wird dann gerne diagnostiziert und schon ist eine Schublade gefunden. Man könnte das auch als Pathologisierung bezeichnen, weil es nicht so gut in unser vorgegebenes Leben passt. Im Grunde ist das aber eine ganz gesunde Reaktion von Menschen, die innerlich spüren, dass in ihnen etwas anderes zum Vorschein kommen will. Das wird dann jedoch gerne, auch mit Medikamenten, unterdrückt. Die Folge ist, dass die Menschen wirklich krank werden.

 

In jedem Menschen ist ein ganz eigenes Leben angelegt. Und dieses will zur Entfaltung kommen. Es ist unser klar definierter Auftrag, uns zu entwickeln. Natürlich ist Erziehung erforderlich, um soziale Spielregeln zu erlernen. Aber damit sollte es auch schon gut sein. Denn wenn wir unsere Kinder darin unterstützen, ihre ureigenen Talente zu entdecken und weiter zu entwickeln, dann geben wir ihnen die großartige Chance, wirklich erwachsen und sie selbst zu werden, authentisch ihr Potenzial zu entfalten.

 

Es herrscht die Ansicht vor, dass wir nur etwas sind und werden können durch das, was wir in Ausbildung und Studium gelernt haben. Dementsprechend identifizieren wir uns mit unserem Beruf, unserem Titel und unserer Position in der Gesellschaft. Ja, und natürlich auch mit unserem Auto, unserem Haus und unserem Partner. Das sind dann unsere Statussymbole, mit denen wir nach außen deutlich machen, wer wir sind oder zu sein glauben.

 

Was fehlt hier ganz offensichtlich? Die inneren Werte. Das Bewusstsein dafür, dass wir als Menschen, jeder einzelne ungeachtet seiner Herkunft, gut genug sind, so wie wir sind. Die Erkenntnis, dass wir schon alles mitbringen, was wir für dieses Leben hier auf Erden brauchen. Der Mut, sich auf dieser Basis zu entfalten.

 

In unserer heutigen Zeit nehmen Depressionen exponential zu. Burnout ist mittlerweile medizinisch anerkannt. Und es ist kein positiver Trend abzusehen, im Gegenteil. Ich gehe davon aus, dass dies mit einer immer stärker werdenden Selbstentfremdung einhergeht. Selbstverleugnung auf der Grundlage äußerer Anforderungen und Werte. Vernachlässigung der eigenen Werte und der eigenen Intuition. Verlust des Selbstwertgefühls aufgrund mangelnder individueller Entwicklungsmöglichkeiten. Ängste aufgrund einer unsicheren Existenz. Die Folge davon kann nur Krankheit sein, und zwar auf ganz unterschiedlichen Ebenen, körperlich wie psychisch.

 

Wir sind ganzheitliche Wesen, geistige Wesen mit einem menschlichen Körper. Um uns so zu entfalten, wie es die Schöpfung für uns vorgesehen hat, müssen wir einen Kontakt zu unserem Innersten herstellen. Innerlich wissen wir ganz genau, was gut für uns ist und was nicht. Doch wird auch diese innere Stimme allzu oft durch äußere Anforderungen und Vorgaben unterdrückt. Das fängt im Elternhaus an und setzt sich durch alle Institutionen fort.

 

Nun kann man einwenden, dass man sich ja schließlich anpassen muss, um in dieser Gesellschaft existieren zu können. Das ist aber nur zum Teil richtig. Was nützt es der Gesellschaft, wenn wir unser Potenzial nicht entfalten können und deshalb krank werden? Wäre uns allen nicht viel mehr damit gedient, wenn jeder seine positiven Gaben und Talente entwickelt und sich damit in die Gemeinschaft einbringt?

 

Es gibt viele Menschen, die für sich erkannt haben, dass sie die ausgetretenen Pfade nicht weitergehen können und wollen, weil es sie krank macht. Sie machen sich auf den Weg, vielleicht erst zögerlich, aber dann mit immer mehr Entschlossenheit. Zuerst zu sich selbst und dann in die Welt. Diese Menschen leben irgendwann ihr wirkliches Potential und sie sind in der Regel eine Bereicherung für alle.

 

Wir sind ausnahmslos alle selbst für unsere Leben und das, was wir daraus machen, verantwortlich. Es ist eine großartige Chance, der zu werden, der wir wirklich sind. Nicht irgendein Abziehbild eines anderen, kein Imitat irgendwelcher Größen, die man uns als Vorbild präsentiert. Andere können uns inspirieren, ja, aber wir sind gefordert, unseren eigenen Weg zu finden. Die Gabe dazu haben wir mit unserer Geburt erhalten. Legen wir sie frei. Denn die Entwicklung geht weiter, auch über unser eigenes Leben hinaus.

 

Ich unterstütze Sie gern auf Ihrem Weg, als Begleiter für eine bestimmte Strecke eines gemeinsamen Weges, empathisch, erfahren, inspirierend, provozierend.

 

Nehmen Sie einfach Kontakt zu mir auf. Nur Mut!

 ___________________________________________________________________________

 

 

 

29. April 2019

 

Sprachlosigkeit trotz multidimensionaler Kommunikation?

 

Obwohl wir in Zeiten äußerst vielfältiger Kommunikationsmöglichkeiten leben, scheint unsere Fähigkeit, wirklich miteinander zu kommunizieren, abzunehmen. Dies wird mindestens immer dann deutlich, wenn es zu Meinungsunterschieden kommt. Ich habe häufig die Erfahrung gemacht und mache sie auch noch, dass die Kommunikation dann reduziert, wenn nicht ganz eingestellt wird. So wird wirkliche Auseinandersetzung und Entwicklung blockiert und verhindert.

 

Wir dürfen offenbar wieder lernen, Kontakte trotz Meinungsunterschieden aufrecht zu erhalten, in Verbindung zu bleiben und durch einen gemeinsamen Entwicklungsprozess zu gehen, der zu gegenseitiger Achtung, Respekt und Wertschätzung führt, trotz unterschiedlicher Auffassungen. Diese Begriffe sind sehr aktuell und sie werden häufig verwendet. Aber werden sie auch wirklich gelebt? Es besteht auf jeden Fall der Wunsch danach, nur an der Umsetzung fehlt es häufig.

 

Eine Ursache dafür mag darin liegen, dass wir zu wenig gelernt haben, uns wirklich auf Konflikte einzulassen, sie zu benennen und daraus einen Weg aufeinander zu zu entwickeln. Dahinter steckt möglicherweise die Angst vor Verletzung. Das wollen wir auf jeden Fall vermeiden, weil es schmerzhaft ist. Eher werden Kontakte abgebrochen. Dieses Vermeidungsverhalten bindet jedoch Energie, die dann nicht mehr fließen kann. Und es schafft Mauern, Abgrenzung, die zur eigenen Verteidigung aufrecht erhalten werden muss, was wiederum Energie bindet. Diese Energie fehlt uns dann für unsere Lebensfreude.

 

Wir können nicht gut mit vermeintlicher Ablehnung umgehen. Das müssen wir aber lernen, wenn wir uns einem Konflikt wirklich stellen wollen und eine für beide Seiten befriedigende Lösung anstreben. 

 

Daraus ergibt sich konsequenterweise, dass wir wieder in Kontakt gehen müssen, um unsere Lebensenergie in Bewegung zu halten. Kontakt zu uns selbst und unseren Bedürfnissen und Kontakt zu unserem Gegenüber. Wir laufen sonst Gefahr, in unseren selbst geschaffenen Mauern immer mehr zu erstarren und vielleicht einen anderen Ausgleich dafür zu suchen. Das führt zu Verdrängung und vielleicht auch zu Ersatzbefriedigung. Es wird uns jedenfalls auf Dauer nicht glücklich machen.

 

Der Weg zu befriedigenden Beziehungen, zu Zufriedenheit und zum Glücklichsein, führt über Offenheit, für sich selbst und für sein Gegenüber. Auseinandersetzung ist gut, auch mit dem Austausch unterschiedlicher Meinungen und Standpunkte. Aber nur mit Offenheit ist Entwicklung möglich. Und dafür sind wir schließlich hier.

 ___________________________________________________________________________